Anne-Frank-Schule > So arbeiten wir > Schülerbibliothek

Die Schülerbibliothek

LESEN wird an unserer Schule groß geschrieben!!

Es gibt keine Schüler der AFS, die mit der Schülerbücherei nicht in Berührung gekommen sind – und immer mehr genießen ihre vielfältigen Möglichkeiten.

Alle 5. Jahrgänge werden in die Schülerbücherei eingeführt und können mit dem für sie ausgestellten Schülerausweis morgens vor dem Unterricht und in den Mittagspausen aus dem großen Medienangebot die Bücher ihrer Wahl – natürlich kostenlos – ausleihen.

Beraten werden sie dabei, je nach Präsenz, entweder von der langjährigen Leiterin der Bücherei, Frau Kibbert-Ackermann, oder von einer Person des Betreuungsteams, das, geleitet von Frau Drakopoulos, die Ausleihe und Verwaltung der Medien tatkräftig unterstützt.

Darüber hinaus organisiert Frau Kibbert-Ackermann zusammen mit den SchülerInnen der Bücherei-AG ein monatlich wechselndes Bücherei-Programm: es gibt Aktionen zu bestimmten Gedenk- oder Festtagen, Autoren- und Buchrätsel, Vorstellungen neuer Bücher, Buch-Bastelangebote und vieles mehr.

Großer Wert wird auch auf die Verzahnung von Unterricht und Schülerbücherei gelegt. Auf Nachfrage von KollegInnen stellt Frau Kibbert-Ackermann zu bestimmten, im Unterricht behandelten Themen „Büchertische“ oder „Themenkisten“ für den Unterricht zusammen.

Nach Absprache findet der Deutschunterricht, bei dem sich jeder Schüler ein Buch der Wahl aussuchen kann, in der Schülerbücherei statt und zur Vorbereitung von Präsentationen unterstützen alle Aufsichtsführenden die SchülerInnen bei der Auswahl von geeigneten Büchern.

Ein positives Feedback erfahren sowohl die regelmäßigen Ausstellungen von Arbeiten, die im Kunst-Unterricht entstanden sind und oft auch das Thema „Buch“ miteinbeziehen, als auch die in der Schülerbücherei regelmäßig stattfindenden Lesungen von AutorInnen oder von LehrerInnen der Schule.

Als „Highlight“ neu hinzugekommen sind im letzten Halbjahr die auf vielen Büchern angebrachten Aufkleber, die den Schülern auf den ersten Blick die Bücher kenntlich machen, die bei „Antolin“ zu finden sind.

„Antolin“ ist ein Internetprogramm, das SchülerInnen nachhaltig motiviert. Es funktioniert folgendermaßen: ein Kind liest ein Buch und beantwortet anschließend im Internet dazu Fragen. Für jede richtige Antwort bekommt es auf einem persönlichen „Lesekonto“ Punkte gutgeschrieben und nach einer bestimmten Punktzahl sogar eine Urkunde.

"Von allen Welten, die der Mensch erschaffen hat, ist die der Bücher die Gewaltigste."
(Heinrich Heine)

Die AFS-Kids hören die Geschichte der „Trainkids“ von Dirk Reinhardt

Am Freitag, dem 19. Mai 2017 war der Jugendbuchautor Dirk Reinhardt zu Gast in der Anne-Frank-Schule. Er las aus seinem Buch „Trainkids“ vor und zeigte Fotos von diesen Jugendlichen, die eine gefährliche, Jahre dauernde Reise quer durch Mittelamerika unternehmen, um der Armut ihrer Herkunftsländer zu entfliehen. Wochenlang hat er mit Jugendlichen, mit Schleusern über Verstecke, Güterzüge, Strecken und Kontrollen gesprochen. Er erzählte von der ...

Weiterlesen ...