Anne-Frank-Schule > Startseite

Dringend Lehrkraft für Englisch mit TVH-Vertrag gesucht.

Interessenten melden sich bitte bei der Schulleitung:
Petra Boulannouar, Tel. 06142-84610 oder Abdullah Zeybek, Tel. 06142-84611.

Bald geht es wieder los, wir freuen uns auf euch

Das neue Schuljahr startet am Montag, dem 29.08.2016 um 8.00 Uhr oder wie die Band "Die Toten Hosen" sagen würden: "Zu der selben Uhrzeit, am selben Treffpunkt, wie letztes Mal".

Zauberhafte Feier zum Abschluss

Die Schülerinnen und Schüler des JG 9 und 10, die in diesem Schuljahr von der Anne-Frank-Schule entlassen wurden, erhielten am Freitagabend ihre Zeugnisse und hatten einen letzten schulischen Auftritt im Rahmen einer schönen Feier. Das kurzweilige Programm wurde von den abgehenden Schülerinnen und Schülern selbst gestaltet. Sie begrüßten die Gäste in 22 Sprachen, die Schulsprecherin Nese Ugur sprach für die SV und Thanh-Long Nguyen und Alisha Zuck führten charmant durch den Abend. Mit Klaviermusik, Gesang und anderen Darbietungen konnte man einen Eindruck von den verschiedenen Talenten erhalten. In einer kleinen Talkrunde mit Klassenlehrer/innen, die allerlei skurrile Fragen beantworten mussten, amüsierten sich die Zuhörer.

Natürlich durften auch Ehrungen nicht fehlen! Neben den besten Abschlusszeugnissen und sportlichen Erfolgen wurden auch zahlreiche Schülerinnen und Schüler für ihr Engagement für die Schulgemeinschaft geehrt.
Die Aula war voll besetzt. In der Pause waren die Gäste entzückt über das erstklassige Buffet mit Fingerfood, das in der Schulküche hergestellt worden waren. Ein Glas Sekt zum Anstoßen und andere kühle Getränke trugen zum Wohlbefinden bei.

In diesem Schuljahr verlassen 75 Schülerinnen und Schüler aus dem JG 10 die Schule mit guten Abschlüssen: 70% konnten die Eignung für die gymnasiale Oberstufe und Fachoberschule erhalten. 20% starten ins Berufsleben.
„Egal wohin ihr auch geht, unsere besten Wünsche begleiten euch!“, sagte Schulleiterin Petra Boulannouar zum Abschied.

Kultur-Sommer-Abend

Mit dem gelungenen Kultur-Sommer-Abend geht das Schuljahr 2015-16 langsam aber sicher zu Ende. Die Anne Frank-Schule präsentierte am Mittwoch, dem 22. Juni 2016 einen Blick in die  künstlerische Arbeit mit Theater, Musik und bildnerischer Kunst.

Die Aula war bis auf den letzten Platz besetzt als die Neigungsgruppe „Darstellendes Spiel“ ihr Stück „Die Neue“ auf die Bühne brachte. Es handelte vom Mobben einer neuen Mitschülerin, um Aufnahmen, die anonym ins Netz gestellt werden und die Personen verunglimpfen. Die Schülerinnen und Schüler der Gruppe hatten die Idee zum Inhalt. Sie betrachten Mobbing als eine „fiese Gemeinheit“. Auf die Bühne konnte es mit Hilfe einer Theaterpädagogin und Marion Kibbert-Ackermann gebracht werden. Es war ambitioniert und mutig!

Anschließend begaben sich die Zuschauer in den  ersten Stock, wo eine Kunstausstellung aufgebaut war. Die verschiedensten Arbeiten und Techniken aus den JG 5 bis 10 waren zu sehen. Die Gäste konnten sich von der künstlerischen Vielfalt und Qualität überzeugen.

Nachfolgend 2 Artikel aus der lokalen Presse:

Dialogmuseum

Am 21.06.2016 besuchten wir (die Klasse 7.3) das Dialogmuseum in Frankfurt. Dort gab es eine Wand, an der das Alphabet in Blindenschrift stand. Man konnte dann selbst etwas in Blindenschrift aufschreiben. Etwas zum Riechen und Erraten gab es auch. Nach einer knappen halben Stunde redete eine Dame, die auf einem Auge erblindet war, mit uns über das Blind sein. Im Anschluss erhielt jeder von uns einen Blindenstock und uns wurde erklärt, wie es weiter gehen sollte.

Wir wurden dann in einen dunklen Raum geführt. Es war aber nicht nur dunkel, es war stockdunkel. Man konnte absolut nichts sehen. Im ersten Raum durchquerten wir blind einen Wald, bevor wir uns in einer Szene im Straßenverkehr wiederfanden. Im letzten Raum gab es eine Cafeteria. Die ganze Zeit über mussten wir uns auf unser Gehör und unseren Tastsinn konzentrieren. Eine Stunde lang waren wir blind. Es war eine interessante Erfahrung, selbst zu entdecken, wie sich Blinde fühlen.

Zeyneb Coban, Kl. 7.3

Lehrer werden zu Lernbegleitern

Selbstständiges Lernen als zentrale Zielsetzung im pädagogischen Konzept

Das selbstständige Lernen wird heute in nahezu allen Schulen gefördert. Die Raunheimer Gesamtschule hat sich dieses Thema als besonderen Schwerpunkt gewählt. Seit 2014 ist die Anne-Frank-Schule selbstständige Schule. Damals legte die Einrichtung ein Schulentwicklungskonzept vor, das nun kontinuierlich fortgeschrieben wird. Dass Schüler das selbstständige Lernen reflektieren und eigenständig steuern ist eine zentrale Zielsetzung der pädagogischen Arbeit, wie Petra Boulannouar im Gespräch mit der „Main-Spitze“ schildert. Ein ambitioniertes Vorhaben, wie die Schulleiterin betont.

"Die Lehrer müssen sich mehr in die Sicht des Lernenden hineinversetzen, während sie bislang vor allem die Rolle des Lehrenden verkörperten - ein Paradigmenwechsel." Petra Boulannouar, Leiterin der Anne-Frank-Schule.

Weiterlesen...

Die AFS sagt nein zum Rassismus - sagen Sie auch nein!

... viele weitere Information rund um die Berufsorientierung.