Entlassungen und Ehrungen an der Anne-Frank-Schule

29.06.2018 17:48

Verabschiedung der Absolventen der neunten und zehnten Klassen

Am 15.06.2018 wurden an der Anne-Frank-Schule die diesjährigen Schulabgänger der neunten und zehnten Jahrgangsstufen feierlich von der Schulleitung und ihren jeweiligen Klassenlehrern in einen neuen, spannenden Lebensabschnitt entlassen.

„Great things never came from comfort zones“ war das Motto, unter das die Schulleiterin Frau Boulannouar den Abend gestellt hatte. In ihrer Ansprache betonte sie, dass es sowohl für den schulischen als auch den beruflichen Erfolg nicht genüge, sich mit bereits Erreichtem zufrieden zu geben, sondern dass es unabdingbar sei, sich seiner Verantwortung für das eigene Lernen und Leben zu stellen. Durch Anstrengung, Bemühen und Ehrgeiz entspringe Erfolg.

Geschniegelt und gebügelt musste der eine oder andere der Absolventen zweimal angeschaut werden; sollten dies tatsächlich noch vor wenigen Jahren Fünftklässler gewesen sein? Die Schar junger Erwachsener war zum Teil kaum wiederzuerkennen. In schneidigen Anzügen und schicken Abendroben und unter den bewundernden und stolzen Blicken ihrer Eltern nahmen die diesjährigen Abgänger ihre Zeugnisse von den Klassenlehrern entgegen.

Moderiert wurde der Abend von den amtierenden Schulsprechern Gemima Baku und Abdullah Shahbaz, die mit Witz durch das Programm führten, welches Patrik Lacatus musikalisch am Klavier einleitete. Jede der Abschlussklassen steuerte einen Teil zur Abendgestaltung bei, sodass den Gästen ein buntes Potpourri bestehend aus Videobeiträgen,  Diashow und  Quizrunden geboten wurde.

Nach einer kurzen Pause und frisch gestärkt vom Buffet, stimmten Julia Cynowski und Christian Eder mit ihren musikalischen Beiträgen auf den Höhepunkt des Abends ein: Die feierliche Übergabe der Zeugnisse und die Ehrungen für besondere Verdienste durch die Schulleitung. So erzielten u.a. Celine Dalbeck und Nouville Maywand mit 1,0 und 1,1 die besten Abschlüsse des Jahrgangs 10. Hervor stach zudem das Engagement einiger Schülerinnen und Schüler im Projekt „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“, die dafür ebenfalls Auszeichnungen erhielten. So konnten sich die beiden Schulsprecher Abdullah Shahbaz, Gemima Baku sowie Göksu Duru, Dimtar Dimitrov und Dicle Ücler über eine besondere Ehrung ihres Einsatzes freuen. Diese Schüler gehen mit positivem Beispiel voran und ducken sich nicht weg, sondern erheben ihre Stimme gegen Diskriminierung, Nationalismus und Rassismus. Gerade an einer solch multikulturellen Schule wie der Anne-Frank-Schule sei kein Platz für derartiges Gedankengut und Verhalten, wie auch die Schulleiterin Frau Boulannouar betonte.

Fast 40 Prozent der Schülerinnen und Schüler erreichten die Eignung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe. „Das ist ein prima Ergebnis“, konstatierte Frau Boulannouar in ihrer Ansprache. Sie zeigte sich besonders erfreut, dass sie allen Abgängern zu guten Abschlüssen gratulieren könne.
64 Zehntklässler und 43 Neuntklässler verließen insgesamt die Schule in Richtung eines neuen Lebensabschnitts.

Patrick Ludwig, Katharina Kohl

Zurück