Englisch

Englisch eröffnet als Franca Lingua die Möglichkeit zu globaler Kommunikation und hilft daher unseren Schülerinnen und Schülern sich über Sprache in der Welt zurechtzufinden.

Der Englischunterricht an der AFS erfolgt nach dem Lehrbuch English G21. (Die Schülerinnen und Schüler besorgen in den Klassen 5 - 8 das entsprechende Workbook zum Lehrbuch.) Es orientiert sich nach den Bildungsstandards und Inhaltsfeldern des neuen Kerncurriculums für Hessen und bietet eine optimale Basis für handlungsorientiertes und differenziertes Unterrichten. Wir arbeiten mit Themen aus lebensnahen schülergerechten Situationen und unterstützen sie beim Erwerben von kommunikativer, transkultureller und Sprachlernkompetenz für ein lebenslanges Lernen.
Die zusätzlich im Stundenplan eingeräumten Lernzeiten ermöglichen es, Inhalte individuell nachzuarbeiten, zu wiederholen und zu vertiefen. Die gute technische Ausrüstung unserer Schule mit multimedialer Lernsoftware bietet zudem die Möglichkeit mit den neusten Medien interaktiv zu arbeiten.

Ab dem 6. Schuljahr wird das Fach Englisch in zwei Leistungsstufen unterrichtet. Es wird unterschieden zwischen dem E-Kurs (Erweiterungskurs) und dem G-Kurs (Grundkurs).

Ganz besonders stolz ist der Fachbereich Englisch über 30 Jahre rege Zusammenarbeit und Austausch mit der Stadt Nantwich in England.

“Yes, we can“ - Ihr Englisch-Fachbereich

Schüleraustausch nach Nantwich England vom 20.04.2015-27.04.2015

Es war mal wieder soweit. Am Sonntagmorgen begrüßten die Schüler/-innen der AFS  die Austauschschüler der Malbank School aus Nantwich am Flughafen Frankfurt. Die Vorfreude war groß, da sich viele der teilnehmenden Schüler/innen vom Austausch des letzten Schuljahres bereits kannten. Insgesamt nahmen acht englische und sechszehn deutsche Schüler/-innen teil.

Den Sonntag hatten die Austauschschüler erst mal Zeit ihre Gastfamilien kennenzulernen und sich auszuruhen, da sie bereits seit drei Uhr nachts unterwegs waren.

Am Montag besuchten die englischen Schüler für zwei Stunden den Unterricht.  Danach wählten sie sich in Workshops  ein. Hier war für jeden etwas dabei vom Klettern, Kochen bis hin zum Drucken. Beim anschließenden Mittagessen in der Cafeteria  begrüßte Frau Boulannouar die Gäste.

An den darauf folgenden Tagen standen Ausflüge nach Frankfurt, Bad Homburg (Saalburg) und in den Holiday Park auf dem Programm. Der Gang auf den Turm des Frankfurter Doms mit seinen 331 Treppenstufen sowie der Vortrag von Fritz Radlinger in der Paulskirche und am Römer  bleiben noch lange in Erinnerung. Der anschließende Stadtbummel dürfte aber nicht fehlen.

Bei dem Besuch der Saalburg übten sich die Schüler im Speerwurf und Bogenschießen, was einigen Schüler leicht fiel, bereitete manchem Lehrer eher Schwierigkeiten. Verletzte gab es zum Glück nicht.

Der Holiday Park ist ein Programmpunkt der seit Jahren stattfindet und mittlerweile von den englischen Schüler/innen unbedingt gewünscht wird. Viel Spaß, Freude und Adrenalin waren hier garantiert. 

In einem kleinen Buch hielten  die Schüler alle ihre Erlebnisse fest und klebten Fotos ein. Am Sonntag hieß es dann Abschied nehmen von den Gästen.

Dank der netten Gruppe von Schülerinnen und Schüler und deren engagierten Eltern war es wieder ein gelungener Schüleraustausch, der allen sehr viel Spaß und Freude bereitet hat.

Mareike Jaster