Spanisch

Seit dem Schuljahr 2013/14 bieten wir alternativ zu Französisch auch Spanisch als zweite Fremdsprache ab Jahrgang 7 an.

Warum Spanisch?

Spanisch wird nicht nur von über 500 Millionen Menschen auf der Welt gesprochen und ist in über 20 Ländern Amtssprache oder zumindest wichtige Verkehrssprache, sondern erfreut sich auch als zweite Fremdsprache an Schulen immer größerer Beliebtheit. Das ist nicht verwunderlich, denn die Kenntnis der spanischen Sprache eröffnet den Zugang zu vielen verschiedenen Kulturen und sozialen Realitäten: vom EU-Mitgliedsland, wichtigen Wirtschaftspartner und beliebten Urlaubsziel Spanien über die unterschiedlichen Länder Süd- und Mittelamerikas bis hin zu den hybriden Grenzkulturen zwischen Mexiko und den USA.

Unsere Schule

Im Unterricht lernen die Schüler/innen Ausschnitte aus diesen vielfältigen Lebenswelten kennen. Entsprechend soll der Spanischunterricht vor allem die Fähigkeit zur Kommunikation fördern.
Deshalb benutzen wir neben dem Lehrwerk „¿Qué pasa?“ auch authentische Medien wie Lieder, Filme oder vereinfachte Texte.

Die Verbundenheit unserer Schule mit einer Schule in der Partnergemeinde Masatepe in Nicaragua eröffnet die Möglichkeit, mit Schüler/innen dort per Brief oder Internet Kontakte zu pflegen. Für die nahe Zukunft planen wir, auch in andere spanischsprachige Länder, vor allem nach Spanien, Verbindungen zu knüpfen, um einen Schüleraustausch zu ermöglichen.

Perspektiven

Auch für viele Berufe, insbesondere im Handel, bei Fluggesellschaften oder im Tourismus werden Kenntnisse in Spanisch immer wichtiger. Der Erwerb einer zweiten Fremdsprache ist außerdem Voraussetzung für die Erlangung des Abiturs. Dazu kann Spanisch von der Jahrgangsstufe 7 bis zur Jahrgangsstufe 11 belegt werden.

Voraussetzungen

Wir erwarten von Schülerinnen und Schülern, die Spanisch als zweite Fremdsprache wählen, die Bereitschaft, sich auf Neues einzulassen, regelmäßig Vokabeln zu lernen, die Fähigkeit, grammatische Strukturen zu erkennen und Freude am Sprechen.