Anne-Frank-Schule > Was war los? > Pressespiegel > Newsreader Presse

Abgehen zum Abgang

20.03.2018 15:20

Die Anne-Frank-Schule lässt den Schulbail steigen und im Foyer geht es gut gelaunt zur Sache. (Foto: Michael Kapp)
Die Anne-Frank-Schule lässt den Schulbail steigen und im Foyer geht es gut gelaunt zur Sache. (Foto: Michael Kapp)

Übergabe der Zeugnisse läutet das Ende der Schulzeit ein / Foyer verwandelt sich in Ballsaal

Hübsch herausgeputzt - die Mädchen ein bisschen mehr, die Jungs ein bisschen weniger - haben die Schüler der Anne-Frank-Schule am Freitag einen Schulball organisiert.

Die Aula der Gesamtschule, in der es sonst eher ernst zugeht, etwa wenn die neuen Schüler willkommen geheißen werden oder die Übergabe der Zeugnisse das Ende der Schulzeit einläutet, war von den Schülern der Klasse 10.2 mit bunten Lichterketten in einen passablen Ballsaal verwandelt worden, in dem lautstarke Musik zum Tanzen einlud. Ob nun im Klassenverband oder in kunstvollen solistischen, zumeist von den Schülern angefeuerten und eifrig mit den Handys in Ton und Bild festgehaltenen Tanzeinlagen, kam der Spaß dabei nicht zu kurz. Anfangs alle Klassen gemeinsam, gehörte der Ballsaal unter Berücksichtigung des Jugendschutzes nach 19 Uhr den älteren Schülern, die sich bis 21.30 Uhr dort austoben durften. Die Lehrer, die die Aufsicht in zwei Schichten übernommen hatten, hielten sich dabei so weit wie möglich im Hintergrund. Schüler, die sich am Abend noch spontan zum Besuch des Balls entschlossen hatten, nicht mitgezählt, waren im Vorverkauf 170 Eintrittskarten zum taschengeldverträglichen Preis von 1,50 Euro weggegangen. Damit schulfremde Personen außen vor blieben, war eine Einlasskontrolle eingerichtet worden. Wie es hieß, soll sich auch der ein oder andere ehemalige Schüler zum Ball eingefunden haben.

Die Schulbälle sind schon seit vielen Jahren in der Anne-Frank- Schule eine willkommene Abwechslung zum Schulalltag. Üblicherweise durch die Schülervertretung organisiert, die das auch in ihrem Programm vorsieht, hatten sich diesmal - allerdings sehr kurz entschlossen - Schüler der Klasse 10.2 bereiterklärt, die Organisation für den Ball zu übernehmen. Dazu gehörte es auch, für das leibliche Wohl der Gäste zu sorgen. Neben verschiedenen Erfrischungsgetränken gab es Pizza, belegte Brötchen und, von den Lehrern spendiert, Knabbergebäck.

Wie Vertrauenslehrerin Sanela Skenderovic, die sich gemeinsam mit dem Kollegen Harun Akkaya von Lehrerseite für die Veranstaltung verantwortlich zeigte, erklärte, gehe es bei dem Ball immer sehr freundlich und friedfertig zu. Schulleiterin Petra Boulannouar machte wiederum deutlich, dass miteinander Feiern und Lernen kein Widerspruch seien, sondern jedes für sich seinen Platz in der Anne-Frank-Schule habe.

Erschienen am 20.03.2018 in der Mainspitze
Autor: Michael Kapp

Zurück