Es muss nicht immer das Abitur sein

28.02.2017 15:30

Am 15. Februar waren Eltern und Schüler eingeladen, sich mit Vertretern der IHK-Südhessen und von Fraport über verschiedene berufliche Angebote und Karrierewege auszutauschen. Eins von vielen tollen Angeboten, die durch die enge Zusammenarbeit unserer Schule und vielen Betrieben ermöglicht werden. Der reibungslose Übergang von der Schule in Ausbildung und Beruf ist uns an der AFS ein zentrales Anliegen. So nutzten neben Schülern und Eltern auch einige Lehrer die Gelegenheit, um sich zum Thema Berufsorientierung auf dem Laufenden zu halten und ihre Schülerinnen und Schüler z.B. im Rahmen des Arbeitslehreunterrichts optimal beraten zu können.

Die Anwesenden erhielten vielfältige Informationen zum aktuellen Ausbildungsmarkt. Deutlich wurde dabei: Es muss nicht immer das Abitur oder sogar ein Studium sein. Es gibt eine Vielzahl von Ausbildungsberufen, für die kein Abitur notwendig ist. Es sollte für Schüler nicht ausschließlich darum gehen, möglichst lange in der Schule zu sein, sondern zu erkunden, was sind denn meine Interessen, Neigungen und Stärken. Besonders danach sollte sich die Berufswahl richten.

Der erste Bildungsweg ist zudem nicht der einzige Bildungsweg. Auch neben der Ausbildung ist es durchaus möglich, schulisch einen höheren Abschluss zu erzielen – im Rahmen einer dualen Ausbildung. Auch dieser (Um-)Weg kann eine Tür zum Realschulabschluss oder zur Hochschulreife eröffnen.

Betont wurde ebenfalls, dass in den Betrieben besonderes Augenmerk auf überfachliche Kompetenzen gelegt wird. Teamfähigkeit, Selbstständigkeit, Verantwortungsbewusstsein, Zuverlässigkeit,… darauf kommt es an. Eine Vier in Mathematik kann man verschmerzen – eine Vier im Arbeits- oder Sozialverhalten auf keinen Fall.

Zum Abschluss des Abends hatten Eltern, Schüler und Lehrer noch die Gelegenheit in kurzen Einzelgesprächen speziell Fragen zu stellen, die die eigenen Möglichkeiten betreffen bzw. die ihrer Kinder/Schüler.

Katharina Kohl

 

Das hat die örtliche Presse hierzu geschrieben:

Zurück