Internationale Beziehungen mit Japan

Shiramine-Raunheim

Shiramine in Japan
Shiramine in Japan

Seit nunmehr 15 Jahren steht die Stadt Raunheim im städtepartnerschaftlichen Kontakt mit der japanischen Stadt Shiramine. Der raunheimer Geologe Dr. Rein, nach dessen Namen unweit unserer Schule der „Dr. Rein-Platz benannt ist, betrieb Gesteinsforschungen im Raum Shiramine und stellte so den ersten Kontakt zwischen Raunheim und Shiramine her. Parallel hierzu entstanden Gespräche mit dem in Frankfurt ansässigen Generalkonsul von Japan und 2004 besuchten erstmals japanische Schüler und Schülerinnen die Anne-Frank-Schule. Die kleine Schule in Shiramine ist, in unser Schulsystem übertragen, ebenfalls eine Schule mit Inklusion als Schwerpunkt. Dennoch ergeben die kulturellen Unterschiede für die japanischen Kinder, als auch für die raunheimer Kinder ein sehr unterschiedliches Bild. Die Kinder blieben eine ganze Woche und alle verabschiedeten sich bei einem gemeinsam gestalteten japanischen Abend.

Japan-Zertifikat
Japan-Zertifikat

Ein weiterer Besuch erfolgte 2006. Leider war es der AFS bisher nicht möglich genügend Mittel bereitzustellen, damit ein Gegenbesuch stattfinden hätte können. Der Kontakt bleibt mit dem alljährlichen HAIKU-Gedicht-Wettbewerb bestehen.

Unsere Schüler und Schülerinnen waren sehr erfolgreich.
 

Links und Downloads:

http://de.wikipedia.org/wiki/Shiramine_(Ishikawa)

http://www.city.hakusan.ishikawa.jp/language/en/
5_shiramine_area.html

http://www.city.hakusan.ishikawa.jp/language/en/
friendship_cities.html

Am 17.10.2002 war der Besuch  des Japanischen Generalkonsuls mit Ehegattin und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.