Deutsch

Der Deutschunterricht wird in den Klassenstufen 5 + 6 im Klassenverband unterrichtet. Erst in der Jahrgangsstufe 7 findet eine Differenzierung in E- und G-Kurse statt.

Der Grundkurs greift das Kerncurrikulum des Hauptschulbildungsgangs auf. Die Arbeitsbereiche Sprechen und Schreiben, sowie der Umgang mit dem vielfältigen Medienangebot stehen im Vordergrund. Unsere vielfältige mediale Schulausstattung gestattet die Verknüpfung von reinen Nachschlagewerken bis hin zum Erlernen der kritischen Nutzung von Printmedien, TV und Internet.

Die Arbeit an aktuellen Themen unserer Gesellschaft und unserer Umwelt ist gängiger Bestandteil des Deutschunterichts.

Das Unterrichtsangebot des Erweiterungskurses greift zusätzlich die Reflexion über Sprache auf und stellt den Umgang mit klassischer und moderner Literatur in den Vordergrund. Teile beider Arbeitsbereiche wurden direkt aus dem Lehrplan des gymnasialen Bildungsgangs entnommen.

Das Angebot des Erweiterungskurses bereitet auf den Realschulabschluss vor und ermöglicht in binnendifferenzierter Unterrichtsform ebenso den Übergang in die Jahrgangsstufe 11 eines Gymnasiums.

 Hier geht es zum Fachbereich "DAZ (Deutsch als Zweitsprache)"

Hörspiel-Projekt an der Anne Frank Schule in Raunheim

Warum und seit wann gibt es Geld? Woher kommen die vielen Namen dafür? Womit zahlte man früher, wenn nicht mit klingenden Münzen und buntbedruckten Scheinen? Und warum dreht sich auch in vielen Märchen alles um Gold und Geld?
Seit Oktober 2015 ist das hr2-Kinderfunkkolleg dem Geld auf der Spur und erzählt in 25 Folgen Geschichten rund um die begehrten Moneten. Auf der Website www.kinderfunkkolleg-geld.de gibt es zu jeder Folge viel zu hören und entdecken.
Für die 6.3 hieß es mit ihrer Deutschlehrerin Diana Krähling:  Wir machen ein Hörspiel!

Mit Unterstützung von Mediencoaches haben sie ein modernes Märchen zum Thema Geld erarbeitet  und setzten es mit Sprache, Geräuschen, Klängen und Musik um. Die Audiobeiträge sind als kreative Fortführung der Radiobeiträge des hr2-Kinderfunkkollegs gedacht und werden nach der Produktion auf der Webseite www.kinderfunkkolleg-geld.de abrufbar sein.

Nachfolgend 2 Artikel aus der lokalen Presse:

Alice im Netz: Deutschlandweites Online-Leseprojekt
Foto: Michael Kapp
Foto: Michael Kapp

Heutzutage sind soziale Netzwerke wie Facebook, Myspace, Wer-kennt-Wen und Co. kaum noch aus der (Schüler-)Welt wegzudenken.

Aber was genau sind Soziale Netzwerke? Überwiegend Jugendliche tauschen sich in Internetportalen mit Hilfe eines selbst erstellten persönlichen Profils aus und lassen Freunde aber auch Fremde über Bilder und persönliche Informationen am eigenen Leben teilhaben. Dass dies nicht immer ganz ungefährlich ist, zeigt das Buch „Alice im Netz“ von Antje Szillat. Die Schülerin Alice erhält bedrohliche E-Mails von einem Unbekannten namens Jared. Jared scheint alles über sie zu wissen: Wo sie wohnt, was sie gerne mag, mit wem sie befreundet ist. Als Alice begreift, dass sie Jared selbst mit diesen Details zu ihrem Privatleben versorgt hat, nämlich in den zahlreichen Foren im Internet, befindet sie sich schon in Lebensgefahr.

Um den Schülerinnen und Schülern die Gefahren von Internetforen vor Augen zu führen, hat die Anne-Frank-Schule in Zusammenarbeit mit dem Verlag edition zweihorn, im Zeitraum vom 25. Februar bis zum 28. April 2013, das Jugendbuch "Alice im Netz" portionsweise gelesen und als gemeinsames Leseprojekt für Schüler und Eltern auf der Schulhomepage veröffentlicht. Ziel des Projektes war es, neben der Förderung der Lesekompetenz, den Schülerinnen und Schülern der Mittelstufe die nötige Medienkompetenz für einen sicheren Umgang mit sozialen Netzwerken zu vermitteln. Jede Woche fanden die Schülerinnen und Schüler und Eltern gezielte Arbeitsaufträge zu den jeweils wöchentlich erscheinenden Teilen des Buches. Das gemeinsame Lesen und Bearbeiten der Aufgaben brachte einen Austausch über die möglichen Gefahren, die im Internet lauern. Zudem wurde erarbeitet, wie man sich adäquat im Internet verhält und wie man sich vor den Gefahren des Internets schützen kann, denn „das Internet vergisst nie!“   

Der Hessische Rundfunk wurde auf das Projekt an der Anne-Frank-Schule aufmerksam und besuchte die Schülerinnen und Schüler, um gemeinsam mit ihnen über das Buch und ihre eigenen Erfahrungen im Internet zu sprechen. Neben einen Beitrag in der Hessenschau besuchte auch Antje Szillat, die Autorin des Buches,  die Anne-Frank-Schule. In einem Autorengespräch erfuhren die Schülerinnen und Schüler alles über die Entstehung des Buches und durften Fragen zum Buch und an die Autorin stellen.

Isabell Grimm

Weitere Informationen zu "Alice im Netz" befinden sich auf unserer Projekt-Seite

LRS-Förderung (Lese- und Rechtschreibschwäche)

An der Anne-Frank-Schule werden Kinder mit auffälligen Lese- und Rechtschreibschwierigkeiten individuell betreut. Eine spezielle Diagnostik hilft die Schwierigkeiten dieser Schülerinnen und Schüler zu analysieren und ihnen ein gezieltes Förderprogramm zu erstellen.

Die genauen Bestimmungen des Legasthenieerlasses des Landes Hessen können Sie unter folgendem Link einsehen: http://www.iflw.de/service/legasthenieerlass_hessen.htm