Biologie

Die Anne-Frank-Schule wurde bereits 2009 als Umweltschule zertifiziert.

"Umweltschule - Lernen und Handeln für unsere Zukunft" ist eine Auszeichnung, die vom Hessischen Ministerium für Umwelt, Energie, Landwirtschaft und Verbraucherschutz und vom Hessischen Kultusministerium jährlich für das beson-dere Engagement einer Schule im Bereich Umwelterziehung und ökologische Bildung vergeben wird. Gewürdigt wird die Verbesserung der Qualität von Unterricht und Schulleben im Sinne der Bildung für eine nachhaltige Entwicklung.“ (ex. Online: http://www.hessen.de/irj/HMULV_Internet?cid=a908f7bc674787dafc6b118cd2e6a9ac (Stand 01.07.2012)

Die Lage der AFS am Waldrand gibt dem Biologieunterricht immer wieder Anlass zu projektorientierten Arbeiten im Freien. Bäume, Bäche, Seen und Biotope rings um die Schule herum werden in ihrer Struktur analysiert (mikroskopiert), die Tiere und Pflanzen benannt, beobachtet und letztlich kartiert.

Für den Erhalt und die Wertschätzung der genannten Biosphären spielt die Umwelterziehung eine tragende Rolle. Nicht nur am Raunheimer „Dreck-Weg-Tag“ legen wir an der AFS Wert auf den Respekt vor der Umwelt.

Suchtprävention

Die Suchtprävention ist in der Jahrgangsstufe 7 Teil des Hessischen Bildungsplans. Die AFS greift diesen Teilaspekt sehr verantwortungsvoll auf und etablierte eine einwöchige verbindliche Seminarfahrt für diesen Jahrgang.

Die Jugend-Drogen- & Suchtberatung Mörfelden-Walldorf bietet seit Jahren dieses speziell auf Schülerinnen und Schüler zugeschnittenes Suchtpräventionsprogramm an. Ziel ist es die Kinder stark gegen Drogen zu machen.