Anne-Frank-Schule > So arbeiten wir > Berufsorientierung > Beratung & Unterstützung

Beratung & Unterstützung

Hier findet ihr Musterbeispiele, die euch Orientierung geben können, wie ihr ein Bewerbungsschreiben verfassen und euren Lebenslauf gestalten könnt. Natürlich solltet ihr eure Dokumente immer auf den von euch gewünschten Ausbildungsberuf und Ausbildugsbetrieb anpassen. Sollten Unsicherheiten bestehen, könnt ihr das Team der Zukunftswerkstatt jederzeit ansprechen.

Berufs- und Studienorientierung

Guten Tag Schülerinnen und Schüler, werte Eltern,

seit Schuljahresbeginn im August 2017 bin ich als Berater für die Berufs- und Studienorientierung in der Anne-Frank-Schule. Wenn es um eure Zukunfts- und Karriereplanung geht, ist die Anne-Frank-Schule inzwischen personell sehr gut aufgestellt. Neben Frau Neidhöfer, die die Zukunftswerkstatt leitet, und der Berufsberaterin Frau Erdmann-Rathgeber von der Arbeitsagentur, stehe ich nun auch als Ansprechpartner zur Verfügung, wenn es um euren weiteren Werdegang nach Schulbesuch der AFS geht. Nach meinem Studium habe ich in 40 Berufsjahren erfahren, dass mehr als ein Drittel der Schulabgänger am Ende der Schulzeit keinen Plan haben, wie es für sie weiter gehen wird. Bei fast 330 Ausbildungsberufen und über 18.000 Studiengängen fallen Entscheidungen schwer, da man sich durch das Informationsdickicht mühsam durcharbeiten muss! Ein häufiger Grund am Ende der Schulzeit ohne Plan dazustehen, ist aber auch ein „Sich-nicht-um-die Zukunft-kümmern“. Die Folgen sind oftmals verhängnisvoll! Daher sind frühzeitige Beratungsgespräche, gemeinsame Planungen und Vereinbarungen ein guter Weg, sicher in die Zukunft zu blicken. Neben den Beratungsgesprächen könnt ihr bei mir Bewerbungsschreiben üben und Tests absolvieren, die Aussagen zur Eignung für das Gewünschte widerspiegeln können. Ebenso erhaltet ihr Firmenanschriften und Adressen von weiterführenden Schulen im Rhein-Main-Gebiet.

Mich erreicht ihr jeden Dienstag und Mittwoch in der Zukunftswerkstatt oder über eure Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer, sowie über euren OLoV-Lehrer Herrn Ghazi. Auch in den Ferien bin ich per Mail jederzeit erreichbar.

Beste Grüße

Reinhold Zühlke
Diplom-Verwaltungswirt
Arbeits- und Berufspädagoge

PS: Bringt bitte zukünftig zu den Gesprächen euren Lernplaner und den Berufswahlpass mit!

Zukunftswerkstatt

Hallo liebe Schülerinnen und Schüler, sehr geehrte Eltern,

seit vier Jahren leite ich die Zukunftswerkstatt an der AFS und helfe Schülerinnen und Schülern von Klasse 8 bis 10 dabei eine Antwort zu finden auf die Fragen: „Was will ich werden, wie finde ich den Weg (Schule/Beruf), der zu mir passt und mir viele Möglichkeiten eröffnet?“ Gemeinsam mit Frau Erdmann-Rathgeber und Herrn Zühlke berate und unterstütze ich euch/Sie bei der beruflichen Orientierung, der Suche nach freien Praktikums- oder Ausbildungsplätzen, bei der Bewerbung, vor einem Einstellungsgespräch oder Einstellungstest.

Da Studien zeigen, dass hautnahe praktische Erfahrungen bei der beruflichen Orientierung besonders wichtig sind, arbeiten wir mit zahlreichen Unternehmen in der Region intensiv zusammen. Mit diesen organisiere ich vielfältige Aktivitäten, bei denen ihr Erfahrungen sammeln und eure Fragen klären könnt: Praxistage in Unternehmen, Infoveranstaltungen der Unternehmen über ihre Ausbildungsberufe in der AFS, Ausbildungsbotschafter (Azubis) im AL-Unterricht, Einstellungstesttrainings mit Ausbildern, Business Knigge von Externen, Besuch von Berufsmessen, Tage der offenen Werkstatt u.v.m.. Gerade stand der InfoTruck der Metall- und Elektro-Industrie drei Tage auf dem Schulhof, wo ihr interaktiv spannende Einblicke und praktische Erfahrungen in den Berufsbereichen Metall und Elektro sammeln konntet.

Informationen und aktuelle Hinweise zu Veranstaltungen, Presseartikel sowie Ausschreibungen zu freien Stellen findet ihr auf der BO-Wand im Flur der Zukunftswerkstatt und in der Vitrine in der Pausenhalle.

Wie ihr seht, gibt es vielfältige Möglichkeiten aktiv zu werden. Was ihr braucht ist Neugier, Engagement und Mut.
Wir sehen uns in der Zukunftswerkstatt. Ich freue mich auf euch.

Herzliche Grüße
Rita Neidhöfer

Agentur für Arbeit - Schullaufbahn- und Berufsberatung

Hallo liebe Schülerinnen und Schüler, sehr geehrte Eltern,

mein Name ist Anke Erdmann-Rathgeber, ich betreue seitens der Agentur für Arbeit die Anne-Frank-Schule in Sachen Schullaufbahn- und Berufsberatung.

Dazu bin ich 1-2x im Monat in eurer Schule und führe Einzelspräche mit Schülern und Eltern sowie dem Klassenlehrer, um für jeden einzelnen den richtigen Weg in die Zukunft, sowohl für eine duale (betriebliche) oder schulische Ausbildung, als auch für weiterführende schulische Wege zu finden.

Dabei arbeite ich eng mit Frau Neidhöfer, der Leiterin der Zukunftswerkstatt, als auch mit Herrn Zühlke, dem Berater für die Berufs- und Studienorientierung, zusammen. Wer bei mir in der Beratung war, erhält dann beispielsweise Unterstützung durch Frau Neidhöfer und Herrn Zühlke bei der Praktikumssuche oder der Erstellung von Bewerbungsunterlagen. Wer bei Herrn Zühlke oder Frau Neidhöfer im Gespräch war, kann von mir gern Adressen erhalten für Ausbildungsplätze. Auch die Zusammenarbeit mit allen Lehrern ist sehr eng, um niemanden zu verlieren.
Ich möchte bei allen Schülern rechtzeitig das Interesse an der eigenen beruflichen Zukunft wecken. Daher war ich in diesem Schuljahr schon mit allen 8. Klassen im Berufsinformationszentrum in Frankfurt am Main, im dortigen Main-BIZ. Die Schüler durften sich rund um das Themengebiet „Verkehr“ und „Logistik“ ausprobieren, zum Beispiel im Airbus oder im Opel Adam Platz nehmen oder sich gegenseitig mit piepsenden Metalldetektoren wie auf dem Flughafen abchecken. Natürlich haben die Schülerinnen und Schüler auch erfahren, wie man Berufe recherchieren kann und alle durften einen Beruf erarbeiten. So sollen alle Schüler in die Lage gebracht werden, für sich passende Berufsprofile zu erstellen.
Auf dem Elternabend zum Schuljahresanfang haben mich die Eltern der 9. Klassen schon kennengelernt, aber ich biete auch weiterhin Elternabende zu verschiedenen Themen an.

Wenn ich nicht an der Schule bin, bin ich erreichbar unter der Hotline 0800 4 5555 00 oder
per E-mail unter: Ruesselsheim.Berufsberatung@arbeitsagentur.de oder über den OloV-Lehrer Herrn Ghazi.

Herzliche Grüße
Anke Erdmann-Rathgeber

Diplom-Kauffrau
Schullaufbahn- und Berufsberaterin

Beratungsstelle für Ausbildung und Arbeit (vhs Rüsselsheim)

Kultur 123 Stadt Rüsselsheim, VHS, Beratungsstelle Ausbildung und Arbeit
Simone Keshavarz: Tel. 06142-7965 114
Astrid Siegel: Tel. 06142-7965 112
Kürbisstraße 42
65428 Rüsselsheim

Termine nach telefonischer Vereinbarung

http://www.vhs-ruesselsheim.de/VHS-Web-Beratung/Beratung-K489.htm

Staatliches Schulamt Groß-Gerau & MTK

Walter-Flex-Str. 60 -62
65428 Rüsselsheim
Tel.: 06142 5500-0

Allgemeine Fragen zu Schule, Unterricht, Bildungsabschlüssen und der Anerkennung ausländischer Bildungsnachweise.

http://www.schulamt-ruesselsheim.hessen.de/

Beratungsstelle für ausländische Jugendliche und Aussiedler

Internationaler Bund (IB)
Jugendmigrationsdienst
Hufnagelstr.14
60320 Frankfurt
Tel.: 069 – 738 18 88

http://internationaler-bund.de/

Förderung der schulischen Ausbildung (BAföG)

Landratsamt GG
Frau Weih
W.-Seipp-Str. 4
64521 Groß Gerau
Tel.: 06152 – 98 91 64

http://www.bafoeg-berater.de/

Schülerstipendien und Schülerförderung

Schülerförderung: Stipendien gibt es auch für Schüler
Auch Schüler können finanzielle Hilfe erwarten und diese ist oft nicht nur von guten Noten abhängig. Jedoch gilt: Ohne Fleiß kein Stipendium.

  • Das Bildungsministerium (BMBF) stellt mit dem Stipendienlotsen eine umfassende Datenbank zur Verfügung. Der Stipendienlotse ist die zentrale Anlaufstelle für bundesweite und internationale Stipendien im privaten und öffentlichen Bereich.

Schülerstipendien für leistungsstarke und engagierte Schüler (aus bedürftigen Familien)

  • Grips-Stipendium: Durch das Schülerstipendium "grips gewinnt" der Joachim Herz Stiftung und der Robert Bosch Stiftung sollen junge Menschen die Chance bekommen, ihre Begabungen zu entdecken und ihre Persönlichkeit zu entwickeln. Die Stipendiaten nehmen an einem umfangreichen Bildungsprogramm teil und erhalten, neben einer persönlichen Beratung, ein monatliches Schülerstipendium in Höhe von 150 Euro.
    Bewerben können sich Schüler ab der 7. Klasse aus einkommensschwachen Familien.
  • Chancenstiftung - Bildungspaten für Deutschland – Stipendienprogramm
    Für Kinder ab sieben Jahren und Jugendliche bis zum Erwerb ihres Schulabschlusses. Voraussetzung ist, dass sie motiviert sind, ihre schulischen Leistungen zu verbessern und regelmäßig am Nachhilfeunterricht teilzunehmen.
    Die Chancenstiftung fördert ausschließlich Kinder und Jugendliche aus einkommensschwachen Familien, die nicht in der Lage sind, die Kosten für professionellen Nachhilfeunterricht zu tragen (http://www.chancenstiftung.de/stipendium/)
    Download Antrag: http://www.chancenstiftung.de/assets/Antrag-fr-ein-Stipendium.pdf

Mehr Chancengleichheit für Schüler mit Migrationshintergrund
START-STIFTUNG: START ist ein Stipendienprogramm für Jugendliche zwischen 14 und 21 Jahren, die seit maximal 5 Jahren in Deutschland leben. Wir fördern neugierige Menschen, die sich für andere Menschen einsetzen und ihre Ziele erreichen wollen. Das START-Stipendium bietet dir:

  • 1.000 € finanzielle Förderung pro Schuljahr, mit der du neues Wissen und Talente entdecken kannst.
  • Seminare, Ausflüge und Feriencamps
  • Laptop und Drucker
  • ein Netzwerk aus jungen Menschen mit Migrationshintergrund
  • Beratung durch regionale START-Betreuer

Bei der Bewerbung geht es um den Migrationshintergrund der Schüler. Ein deutscher Pass ist also kein Hindernisgrund für eine Bewerbung.